Philipp Mißfelder zu Besuch im Wahlkreis der Kanzlerin

Eingetragen bei: Nordvorpommern, Rügen, Stralsund | 0

Binz/Stralsund – Der Bundestagswahlkampf war in diesem Jahr der politische Höhepunkt. Für viele Mitglieder aller Verbände bedeutete das: Flyer verteilen, Infostände auf- sowie abbauen oder auch mit dem Wähler vor Ort zu diskutieren. Da war es eine außerordentliche Abwechslung, dass sich der Bundesvorsitzende der Jungen Union Deutschlands, Philipp Mißfelder, zu zwei Besuchen im Wahlkreis 15 entschied.

Am 22. Juli 2013 kam er zur sogenannten Bädertour unserer Direktkandidaten Frau Dr. Angela Merkel. Dabei besuchte die amtierende Bundeskanzlerin die Ostseebäder Heringsdorf, Zingst und Binz. An allen Orten sprach sie vor mehreren tausend Zuschauern und leitete damit die heiße Phase des Wahlkampfes ein. Auf der Insel Rügen stieß Philipp zusammen mit einer chinesischen Wirtschaftsdelegation dazu. Seine ausländischen Besucher und er hörten eine bewegende Rede der Kanzlerin über Europa sowie die Schuldenkrise und gewannen zugleich einen Eindruck über den großartigen Auftakt mit vielen aktiven JU-Mitgliedern.

Ein paar Wochen später traf der Bundesvorsitzende am 16. September 2013, und somit ein paar Tage vor der Bundestagswahlwahl, in Stralsund ein. Philipp diskutierte gemeinsam in der Auferstehungskirche des Stadtteiles Grünhufe mit Vertretern von Senioren-Union sowie Junger Union. Die Debatte konzentriere sich vor allem auf das Thema der Generationengerechtigkeit. Weitere Teilnehmer des Podiums waren der Landgeschäftsführer der Senioren-Union Uwe Menke, der JU-Landesvorsitzende Franz-Robert Liskow, sowie die Kreisvorsitzenden der beiden Verbände, Hugo Klöckner und Georg Günther.

„Das Suchen nach Lösungen zur Generationengerechtigkeit wird absehbar aktuell bleiben“, war der abschließende Satz der vielseitigen Diskussion. Insgesamt freute sich die Junge Union Vorpommern-Rügen, dass Philipp während seines eigenen Wahlkampfes Zeit fand.

Hinterlasse einen Kommentar