Maximilian Schwarz und Georg Günther in den Landesvorstand der Jungen Union gewählt

Eingetragen bei: MV, Nordvorpommern, Rügen, Stralsund | 0

Stralsund/Wittenburg – Vor 2 Jahren fanden die letzten Landesvorstandswahlen statt, nun wurde es wieder Zeit für eine Neubesetzung der Landesspitze in der Jungen Union Mecklenburg-Vorpommern. Dafür traf sich die christlich-demokratische Jugend am 5. November in Wittenburg auf ihrem Landestag.

An die siebzig anwesenden Mitglieder wurden u. a. Grußworte von Dietrich Monstadt (MdB), Wolfgang Waldmüller (MdL) und Simone Borchardt von der Frauen Union gerichtet. Die zurückliegenden Landtagswahlen dominierte dieses Jahr die Veranstaltung. Der parlamentarische Geschäftsführer Torsten Renz eröffnete durch seinen Bericht aus der Landtagsfraktion und mit Statistiken zu den Wahlergebnissen die Auswertung der Wahl. Klar und kritisch resümierte Oliver Gladrow die Zeit von September 2011 bis heute und machte die großen Lücken in der inhaltlichen und personellen Aufarbeitung der CDU M-V deutlich.

Georg Günther zeigte im Anschluss, dass die Junge Union Vorpommern-Rügen nicht nur „schnacken“, sondern auch abliefern kann. So stellte er den 10-Punkte-Plan für die CDU MV vor und betonte: „Diese Forderungen dienen nicht als Beschlussvorlage für den Papierkorb, sondern als Grundlage für ein dringendes Reformkonzept der CDU in Mecklenburg- Vorpommern bis zum Frühjahr 2017.“

In den anschließenden Wahlen wurde der amtierende Landvorsitzende Franz-Robert Liskow mit 81 % der Stimmen in seinem Amt bestätigt. Neue Gesichter im Vorstand sind Maximilian Schwarz aus Stralsund als Beisitzer und Georg Günther aus Griebenow als neuer stellvertretender Landesvorsitzende der Jungen Union Mecklenburg-Vorpommern.

Das gesamte Papier: 10-punkte-fuer-die-cdu-mv