Landestag in Wismar: Bildung und Landwirtschaft als thematische Schwerpunkte

Eingetragen bei: Aktuelles, MV | 0

Wismar – Am vergangenen Samstag kamen die Mitglieder des JU-Landesverbandes in Wismar zusammen, um gemeinsam über inhaltliche Fragen zu diskutieren und zu entscheiden. Als Gäste waren der Bundestagsabgeordnete Eckhardt Rehberg, der Europaabgeordnete Werner Kuhn,sowie der Bürgermeisterkandidat der Hansestadt Wismar Hans-Martin Helbig geladen.

Werner Kuhn verwies in seinem Grußwort auf das Fundament der Europäischen Union und erklärte: „Wir müssen uns wieder darauf besinnen, dass wir als Union nicht nur einen gemeinsamen Binnenmarkt bilden, sondern auch auf einem christlich-humanistisches Fundament wurzeln.“

Anschließend nahm Hans-Martin Helbig Bezug auf seine Kandidatur und unterstrich das große Bedürfnis der Wismarer nach einer politischen Veränderung und betonte: „Es gilt wieder parteiübergreifend zuzuhören, die Nöte der Bürgerinnen und Bürger aufzugreifen und Wismar attraktiv sowie lebenswert zu machen.“

Einen umfassenden und kompetenten Einblick in die Bundespolitik gab Eckhardt Rehberg den anwesenden Delegierten: „Eine der zukünftigen Herausforderungen wird neben den Sondierungsgesprächen und der Zusammenarbeit zwischen Bund und Ländern, auch die Erarbeitung des Grundsatzprogrammes der CDU M-V sein. Hierbei ist die Mitarbeit von der Jungen Union sehr wichtig, um den inhaltlichen Kompass der Partei auszurichten.“ In der anknüpfenden Diskussion stand er allen Mitgliedern Rede und Antwort.

Abschließend ging es in die inhaltliche Debatte. Mit dreizehn Anträgen zeigte sich eine engagierte sowie rege Beteiligung der JU-Kreisverbände. In einer aktiven Diskussion und konstruktiven Auseinandersetzung konnten inhaltliche Ausrufezeichen gesetzt werden. So stellte sich die Junge Union M-V mit den Forderungen nach einem Sorgentelefon für Landwirte und der terminlich verbindlichen Auszahlung der Agrar- Umwelt- und Klimaschutz- Maßnahmen (AUKM) konsequent hinter die Landwirte im Land. Das bereits in anderen Bundesländern bewährte Angebot gibt den Landwirten die Möglichkeit, unkompliziert eine professionelle Beratung in fachlichen und spezifischen Fragen zu erhalten. Die verbindliche Auszahlung der AUKM´s und den ökologischen Landbau ist eine überfällige Maßnahme, um dadurch verursachten Liquiditätsproblemen der landwirtschaftlichen Betriebe vorzubeugen, die momentan durch das Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt verursacht werden.

Der Kreisverband Vorpommern-Rügen forderte wesentliche Verbesserungen bei der Bildung in M-V sowie eine intensive Mitarbeit am Grundsatzprogramm der CDU Mecklenburg-Vorpommern. Der Kreisvorsitzende der Jungen Union Vorpommern Rügen, Georg Günther, resümierte: „Die Mitarbeit der Jungen Union an dem Grundsatzprogramm ermöglicht uns, klare Themen einzubringen und somit die inhaltliche Ausrichtung der CDU mitzugestalten. Als politische Jugendorganisation ist es unsere Aufgabe, für Kernpunkte der jungen Generation einzustehen. Durch unser Engagement haben wir gleichermaßen angeregt, dass sich der nächste MV-Rat inhaltlich auf das Thema Bildung beziehen wird. Dabei soll über die Anpassung der Übergangszeit vom ersten Staatsexamen in das Referendariat entschieden werden. Außerdem werden grundsätzliche Schwerpunkte der Bildungspolitik zur Debatte stehen.“

Hinterlasse einen Kommentar