Kein Landesmuseum für den ländlichen Raum in Vorpommern – Junge Union fordert Nachbesserung

Eingetragen bei: Aktuelles, MV, Rügen | 0

Putbus – Der Kreisvorsitzende der Jungen Union Vorpommern-Rügen, Georg Günther, zeigt sich irritiert über die neueste strukturpolitische Entscheidung der Landesregierung, das archäologische Landesmuseum in Rostock unterzubringen: „Erneut zeigt die Landesregierung, dass sie die Zentren stärkt und den ländlichen Raum vernachlässigt. Es wäre zu wünschen gewesen, dass die Landesregierung sich ihrer Verantwortlichkeit gegenüber dem ländlichen Raum bewusst wird und diesen durch die Vergabe von Einrichtungen des Landes aufwertet.“

Die Junge Union Vorpommern-Rügen setzt sich seit über einem Jahr für die Stadt Putbus als Standort des archäologischen Landesmuseums ein. Die Insel Rügen nimmt innerhalb Mecklenburg-Vorpommerns eine herausgehobene Stellung in der Frühgeschichte des Landes und des südlichen Ostseeraumes ein. „Wenn die SPD-geführte Landesregierung die ländlichen Räume ernstlich fördern will, dann sollte wenigstens eine Außenstelle des Landesmuseums in Putbus umgesetzt werden“, fordert Günther abschließend.

Hinterlasse einen Kommentar