Junge Union schaute auf Gut Darß hinter die Kulissen

Eingetragen bei: Fischland-Darss-Zingst, Nordvorpommern | 0

Was könnte man beim derzeitigen Wetter Besseres tun, als auf das Fischland-Darß zu fahren?

Das dachte sich auch die Junge Union Vorpommern-Rügen und besuchte am vergangenen Mittwoch das Gut Darß, um einen Einblick in die Arbeit des vielleicht ambitioniertesten landwirtschaftlichen Unternehmens des Landes zu erhalten. Eingeladen hatte der CDU-Landtagskandidat Christian Ehlers, der sich als langjähriger Abteilungsleiter bestens auf dem Gut auskennt.

Zu den Erkenntnissen des Tages äußert sich JU-Vorsitzender Georg Günther:

„Wir fühlen uns durch den Blick hinter die Kulissen eines solchen Betriebes in unserer Position bestätigt. Die gesetzlichen Regulierungen zu Umweltschutz und Ausgleichmaßnahmen müssen unbedingt ein auskömmliches Wirtschaften gewährleisten und sogar befördern.“

Auf dem Gut Darß werde exemplarisch gezeigt, wie täglich verantwortungsvoll Landwirtschaft, Umweltschutz und die Pflege der Kulturlandschaft in Einklang gebracht werden können. Man dürfe auch in Zukunft Umweltschutz nicht ohne die Bauern machen wollen, aber diese müssten am Ende des Tages von ihrer Arbeit gut leben können.

Landtagskandidat Christian Ehlers führte mit viel Sachkenntnis und der einen oder anderen Geschichte über das Gelände und stellte die Arbeit vor. Für ihn, der hier immerhin fünfzehn Jahre in Verantwortung stand sei es auch immer ein Stück zu Hause nach Born zu kommen. So wusste er auch viel zu den Besonderen Herausforderungen das Gut in einer so exponierten Lage zwischen Nationalpark und See zu bewirtschaften zu erzählen. Dass die Junge Union keine Politik aus dem Ohrensessel betreiben wolle, sondern sich bei den Betroffenen von Gesetzen vor Ort ein Bild mache findet er vorbildlich. Die jungen Christdemokraten nutzten die Gelegenheit für Fragen dann auch gerne und diskutierten mit dem Fachmann über die realistischen Grenzen von Tierschutz und die Chancen, die sich bieten, wenn konventionelle und ökologische Landwirtschaft voneinander lernen.

Im Anschluss wurden gemeinsam in gemütlicher Runde noch andere Felder des geplanten Landtagswahlprogramms der Mutterpartei CDU besprochen, auch der kommende Wahlkampf war Thema.

Alles in allem kann man den Besuch also als einen rundum gelungenen Abend bezeichnen, an dem bei schönstem Sonnenschein, in bestem Umfeld, viel gute und praxisnahe inhaltliche Arbeit geleistet werden konnte. Die Freundschaft von Junger Union und dem Landtagskandidaten Christian Ehlers konnte vertieft werden. In der Folge sieht sich der Kreisverband bestens aufgestellt, beim Programmparteitag am 3. Juni mit starken und realpolitisch vermittelbaren Positionen Einsatz für Vorpommern-Rügen bringen zu können. Von den Mitgliedern werden insbesondere die Firmenbesichtigungen immer als ein gelungenes Angebot neben den auch freizeitbezogenen Veranstaltungen des Verbandes positiv angenommen.