Hurra, Frau Wippermann ist aufgewacht!

Eingetragen bei: Aktuelles, MV, Nordvorpommern, Ribnitz-Damgarten | 0

Ribnitz-Damgarten – Anlässlich der Äußerungen von Frau Wippermann in der Ostsee-Zeitung vom Mittwoch äußert sich die stellvertretende JU-Kreisvorsitzende Theresa Schöler wie folgt:

„Ich freue mich, dass sich die örtliche SPD-Landtagsabgeordnete zu Wort meldet und uns die Neustrukturierung der Finanzämter näher bringen möchte. Die Junge Union Vorpommern-Rügen lässt keine politischen Seifenblasen aufsteigen, sondern hinterfragt das Vorgehen des Finanzministers Mathias Brodkorb. Viele Menschen und vor allem die Bediensteten verlangen klarere Formulierungen“.

An die SPD-Landtagsabgeordnete formuliert Schöler die folgenden Fragen: „Kann Frau Wippermann den Bürgern ihres Wahlkreises den Standort des Finanzamtes Ribnitz-Damgarten und darüber hinaus weitere Strukturen in Vorpommern für die Zukunft tatsächlich zusichern? Wie schafft es der Minister, trotz Zentralisierung bürgerfreundliche Strukturen aufrechtzuerhalten, Behördenabläufe zu optimieren und für die Angestellten in Ribnitz-Damgarten Versetzungen zu umgehen? Vielleicht hat Frau Wippermann ein paar Klarheiten parat?“


Hinterlasse einen Kommentar