Bücher ganz einfach kostenlos tauschen – Öffentliche Bücherschränke erweitern das kulturelle Angebot

Eingetragen bei: Stralsund | 0

Stralsund Die Stralsunder CDU/FDP-Fraktion hat sich im Vorfeld der nächsten Bürgerschaftssitzung für die Errichtung eines oder mehrerer Bücherschränke in Stralsund ausgesprochen.

Federführend war dabei die Junge Union: „Stralsund ist eine wunderschöne Stadt mit vielen Sehenswürdigkeiten. Wir wollen ein weiteres kulturelles Bildungsangebot ins Stadtbild integriert sehen“, so Georg Günther, Kreisvorsitzender der Jungen Union. Die Idee der JU sieht vor, dass ein oder mehrere Bücherschränke an zentral gelegenen und leicht erreichbaren Orten, wie dem Alten Markt oder Theaterplatz, aufgestellt werden.
Dabei handelt es sich um einen Schrank zur öffentlichen Aufbewahrung und zum Schutz von Büchern, die frei verfügbar sind. „Ist ein Buch ausgelesen, verstaubt es nicht ungenutzt im heimischen Bücherregal oder wird entsorgt. Eine sinnvolle Zweitnutzung entsteht hierbei“, begründet Günther weiter.

Die Gestaltung des Bücherschranks soll nach Möglichkeit durch Schüler oder lokale Künstler erfolgen und zur Pflege des Schranks wird eine Patenschaft durch soziale Einrichtungen oder Vereine angestrebt. Der Fraktionsvorsitzende und JU-Mitglied Stefan Bauschke erklärt dazu abschließend: „Wir glauben, dass ein solcher Bücherschrank einen niederschwelligen Zugang zu Literatur ermöglichen würde. Zudem könnte der Bücherschrank von Einheimischen sowie Touristen gleichermaßen genutzt werden und ein Ort kulturellen Austauschs sein“.